Element of Crime im Circus Krone, München

„Romantik “ ertönte am Feiertag, dem 1.Mai, mehrfach der Ruf sowohl von der Bühne des Circus Krone als auch aus dem Zirkusrund, obwohl die aktuelle Platte von Element of Crime mit „Schafe, Monster und Mäuse“betitelt ist.
Ein äußerst gut gelaunter und bestens aufgelegter Sven Regener kündigte fröhlich und sogar enthusiastisch die Vorband Isolation Berlin an. Eine grandiose Setlist der jungen Berliner Band eröffnete den Abend. „Ich bin ein Produkt, ich will, dass Ihr mich schluckt“, verkündete der Sänger und das Publikum klatschte sich warm und begann bis zum punkigen Ende der erste halben Stunde zu wippen.

Fast nahtlos schlossen Element of Crime mit dem ersten Titel ihrer aktuellen Platte daran an.
Die euphorische Stimmung sowohl bei Sven Regener als auch beim Münchner Publikum gewährte über 2 Stunden feinster Musik durch die Alben der Berufsromantiker und – melancholiker.

So frisch und motiviert hatte ich sowohl Sänger als auch Band noch nie erlebt (dabei zähle ich etwa 6 Konzerterlebnisse in den vergangenen Jahren).

„So sieht’s aus“- mit diesen Worten verabschiedete sich Sven Regener dreimal beim Publikum und ließ noch „Weißes Papier“ und „Delmenhorst“ erklingen.
Damit haben sie einen grandiosen Tourauftakt hierzulande geliefert.

Zu wünschen bleibt nur, dass Freude und Motivation auch die nächsten Konzerte begleiten und Begeisterungsstürme hervorrufen.